mamboline
  Startseite
    Allgemeines
    Strickereien
    Leseecke
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   SabineSchnucki
   Manu´s Blog
   Jenny's Stricklaunen
   Andrea´s Sockenwelt
   Kathrins Handarbeiten
   Dreamer's Socks
   Xena's Woll-Lust
   Ullassockblog

http://myblog.de/mamboline

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ostern

ist inzwischen auch vorbei und guckt mal, was mir die liebe Kathrin bei der Osterwichtelei in unsrem Handarbeitsforum schönes geschenkt hat:


Ja, und für alle denen immer noch nicht ganz klar ist, was es heißt aus dem Erzgebirge zu kommen, dieses Mal ein Oster-Deko-Foto

Über Ostern war ich ja bei meiner Mama und wir haben uns in Oederan im Laden beim Klein-Erzgebirge wieder schrecklich viele Osterhasen angeguckt - die hätte ich ja alle am liebsten mitgenommen
20.4.06 14:32


Völkerschlachtdenkmal

Vermutlich kennen nicht sehr viele das Buch "Völkerschlachtdenkmal" bzw. dessen Autor Erich Loest. Mir ist er schon recht früh aufgefallen - er kommt nämlich aus Mittweida, was unsere Kreisstadt ist. Und symphatisch war er mir auch recht schnell, denn er schreibt auf recht sarkastisch-ironisch-trockene-kritische Art über das Leben in der DDR und auch über die sächsische Mentalität. Vielleicht ist einigen die Verfilmung des Buches Nikolaikirche bekannt.

In "Völkerschlachtdenkmal" erzählt er während langer Verhöre eine Art Familiensaga (es sind aber nicht alles tatsächliche Familienmitglieder) die Geschichte Sachsens und besonders Leipzigs von der Völkerschlacht bis in die DDR-Zeit hinein. Dabei ist die ganze Familie eben dem Völkerschlachtdenkmal sehr verbunden, sei es dass sie mit daran gebaut haben, im Steinbruch dafür gearbeitet haben, dort Zuflucht gesucht, als Sprengmeister Bomben gesucht oder es als Pförtner bewacht haben. Ich fand es wieder einen wunderbaren Roman, bei dem auch ich als echter Sachse noch einiges über Leipzig gelernt habe.
Ich wußte z.B., dass das DDR-Regime die Universitätskirche sprengen ließ - aber wie sich das wirklich anfühlt, wenn so ein Stück aus der Stadt gerissen wird und wie sowas überhaupt geschehen kann, vermittelt Loest hautnah.
Außerdem hab ich bisher auch noch nie so eindrucksvoll von dem blühenden, weltstädtischen Leipzig Ende des 19./Anfang des 20. Jh. gehört, was den anschließenden Verfall noch viel trauriger macht.

Also wer jetzt Lust zum Lesen hat: Hier findet ihr das
Völkerschlachtdenkmal bei amazon.
20.4.06 14:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung